Projektwettbewerb im offenen Verfahren | 2020 | Auftraggeber: Stadt St. Gallen Hochbauamt

Der dreigeschossige Tagesbetreuungstrakt und die eingeschossigen Flügeltrakte, in welchem sich die drei Kindergärten befinden, betten sich in den umgebenden Kontext ein. Während der hohe Gebäudeteil im offenen Raum zwischen Primarschulhaus Gerhalde und Dreifaltigkeitskirche ein städtebauliches Spannungsfeld aufbaut, gliedert der hofumschliessende Pavillonbau die Parzelle in einen inneren, gefassten Aussenraum und verschiedene, sich frei um das Gebäude herum und zum öffentlichen Spielplatz fliessende Aussenräume. Über die zum Innenhof angeordneten, Raumhohen Fensterflügel wird die Aussenraumqualität vom Kindergartenraum erlebbar gemacht und an sonnigen Tagen eine Ausdehnung des Innenraums nach aussen ermöglicht. Was drinnen ist, ist draussen.
Architektur: Cihan Kuyucu in Zusammenarbeit mit A. Hänny
Fachplanung: G+T Ingenieure GmbH, Winterthur