Projektwettbewerb im offenen Verfahren | 2020 | Auftraggeber: Stadt Zürich​

Die Ersatzneubauten der Siedlung Salzweg präsentieren sich als quer zum Hang in die abfallende Topographie eingebettete Gebäudezeilen, welche z-förmig abgeknickt und paarweise gespiegelt zueinander angeordnet sind. Sich ausweitende und wieder verengende Zwischenräume werden licht- und luftdurchflutend aufgespannt und mit einem geschwungenen Wegenetz mit Platzausbildungen miteinander verbunden. Zur Rautistrasse werden seitlich der Gebäudestirn der 5-geschossigen Zeilen niedrige Punktbauten mit Walmdächern ausgebildet. Eine adressbildende und differenzierte Aufreihung unterschiedlicher Gebäudevolumina prägt die zentrale Achse der Rautistrasse und bildet eine städtische und gleichzeitig durchgrünte Erscheinung.
Architektur: Kuyucu Chau Architekten ETH KlG, Zürich
Ingenieur: strukturatelier wozniak+, Zürich
Holzbauingenieur: Pirmin Jung AG, Frauenfeld
Fachplanung: G+T Ingenieure GmbH, Winterthur
Landschaftsarchitekt: PR Landschaftsarchitektur GmbH, Arbon